Orgelbau Kuhn
 
 
 

Orgelbau Kuhn AG, 2011

Neue Orgel

Windladen: Schleifladen
Traktur: mechanisch
Registratur: elektrisch

Einweihung: 16./17.04.2011

Experte: Uwe Maibaum, Eberhard Jung
Architekt: Busmann-Haberer, Hr. Faubel-Gäb
Gehäuseentwurf: Christoph Jedele
Intonation: Gunter Böhme



Diskografie:
Die schönsten Orgeln 2013


Bibliografie:
Die neue Kiliansorgel, Festwochenende zur Einweihung


Links, Downloads:
Waldeckische Landeszeitung vom 3.11.2010
Kirchgemeinde Korbach
Schrift zur Orgelweihe







© Bilder Orgelbau Kuhn AG, Männedorf



Portrait-Nummer 114350
www.orgelbau.ch/op=114350

Korbach III/P/34
Deutschland, Hessen
Evang. Kilianskirche

Disposition (download)

Moderne freistehende Skulptur

Mit Baujahr 1450 zählt die Kilianskirche mitten in der Altstadt von Korbach zu den bedeutenden gotischen Hallenkirchen im Herzen Deutschlands. Als Sitz des hauptamtlichen Stadtkantors ist sie auch das Zentrum der evangelischen Kirchenmusik in der Region. Dieser Rolle sollte selbstverständlich auch das neue Instrument gerecht werden.

Der Wunsch der Bauherrschaft war von Beginn an klar: Die neue Orgel soll als moderne freistehende Skulptur konzipiert werden. Für die äussere Gestaltung hatte das Gremium den Architekten Götz Faubel-Gäb engagiert - beeindruckt und inspiriert von dessen früherem Design der Kuhn-Orgel in Essen (2004). Es begann eine intensive Gestaltungsphase in enger Zusammenarbeit mit dem Architekten. Zahlreiche Skizzen und Modellversuche später stand dann das Konzept, dem die Bauherrschaft mit Überzeugung zustimmte.

Das Resultat besticht durch ein harmonisches Zusammenspiel von Gotik und elegantem Orgeldesign mit Schleiergittern in Lamellenform. Als freistehender Baukörper ist die Orgel rundum begehbar, eine Seltenheit. Das Klangkonzept entspricht mit seinem breiten stilistischen Spektrum den vielseitigen Ansprüchen evangelischer Kirchenmusik.

Das Projekt in Korbach ist ein weiteres Beispiel dafür, welch grossartige Leistung einer inspirierenden Zusammenarbeit von Orgelbauer und Architekt entspringen kann. In diesem Sinn ist die neue Orgel in der Kilianskirche nicht nur ein modernes Instrument mit Synthese verschiedener Musikstile, sondern auch das Ergebnis einer professionellen Synthese zweier Kunsthandwerke.
 
 
   
 © Orgelbau Kuhn AG   Aktualisierung 29.01.2018    info©orgelbau.ch