Orgelbau Kuhn
 
 
 

Frohe Festtage und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2017

 
Neujahrskarte Bild
Durch den Wind
Klangskulptur 2012
 
Durch den Wind, Klangskulptur 2012, Lüftungsrohre, Orgelpfeifen, Gebläse, Stahl, Holz, Elektronik, 6 x 3.2 x 3.5 m, Kunstmuseum Bern, Ausstellung Merets Funken, 2012, Foto: Thomas Zirlewagen

In den Installationen spielen der Raum und die Luft eine zentrale Rolle. Orgelpfeifen und Lüftungsrohre sind zu komplexen, raumspezifischen Formationen konstruiert, deren Ausgangspunkt jeweils eine einer Ölpipeline nachempfundene Struktur bildet. Ein Motor generiert Luft, die durch die Rohre zirkuliert und die Pfeifen zum Klingen bringt. Die Schwingungen werden als sehr körperlich, auch als unheimlich empfunden. Die Orgel ist mittels einer Arduino-Plattform programmiert und läuft in Echtzeit als Loop ab.

Maya Bringolf
 
Für die vierte Serie Neujahrskarten haben wir eine Zürcher Künstlerin ausgewählt, die wir über ihre Arbeiten mit Orgelpfeifen kennen und schätzen gelernt haben. Neben einem sehr breiten künstlerischen Schaffen setzt sich Maya Bringolf seit Jahren auch mit Orgeln und der Funktionsweise von Orgelpfeifen auseinander. Mit Ihrer klingenden Skulptur "Durch den Wind" in der Ausstellung Merets Funken, Kunstmuseum Bern, 2012, hat sie uns und zahlreiche Besucher begeistert.

Kurzbiografie:

Maya Bringolf

1969 in Schaffhausen geboren, 1992 - 1994 Hochschule für Gestaltung und Kunst, Zürich, 1994 - 2000 Akademie der Bildenden Künste Zürich, 2001 Diplomarbeiten, 2011 Dozentin Projektmodul, HSLU Design und Kunst, 2012 - 2013 Dozentin Plastisches Gestalten, F+F Schule für Kunst und Mediendesign ZH

Teilnahme an zahlreichen internationalen Solo- und Gruppen-Ausstellungen, Publikationen und diverse Preise, Werke in Museen und Privatsammlungen im In- und Ausland.


www.mayabringolf.com
 
 
   
 © Orgelbau Kuhn AG   Aktualisierung 29.01.2018    info©orgelbau.ch