Orgelbau Kuhn im Überblick

  • 1864 Firmengründung in Männedorf durch Johann Nepomuk Kuhn (1827-1888)
  • 1888 Tod von J.N. Kuhn, Übernahme Geschäftsführung durch seinen Sohn Carl Theodor Kuhn (1865-1925)
  • 1906 Gründung der Filiale Nancy, der zweiten in Frankreich nach Bellegarde
  • 1907 Fusion der Filiale Bellegarde mit Charles Michel-Merklin in Lyon
  • 1925 Unmittelbar vor dem Tod Carl Theodor Kuhns Geschäftsüberführung in die «Orgelbau Th. Kuhn Aktiengesellschaft»
  • 1958 Wiederaufnahme des Exports von neuen Orgeln, erste Orgeln nach Übersee
  • 1967 Friedrich Jakob wird Direktor
  • 1974 Aufnahme der Tätigkeit der eigenen Restaurierungsabteilung
  • 1979 Beginn einer ausgedehnten Restaurierungstätigkeit im Ausland
  • 1988 Export neuer Orgeln wird zum festen Bestandteil des Auftragsportefeuilles
  • 1998 Zusammenführung aller Aktien in die Hände der Geschäftsleitung
  • 2000 Änderung des Firmennamens in «Orgelbau Kuhn AG»
    Geschäftsleitung:
    Dieter Utz, Geschäftsführer
    Dieter Rüfenacht, Orgelneubau
    Wolfgang Rehn, Restaurierung
  • 2002 Leitbild
  • 2010 Hans-Peter Keller wird Geschäftsleiter des Bereichs Orgelneubau, ab 2013 Technik & Gestaltung
  • 2012 Um-/Neubau Werkstattgebäude
  • 2013 Gunter Böhme wird Geschäftsleiter Klang & Restaurierung
  • 2014 Aufgliederung des Unternehmens in die Bereiche «Orgelbau» und «Immobilien»
  • 2017 Inbetriebnahme Photovoltaik- und Fernwärmeanlage für benachbartes Haus

Rechtsform

Aktiengesellschaften, eingetragen beim Handelsregisteramt des Kantons Zürich

Orgelbau Kuhn AG
UID und MWST-Nr.: CHE-316.734.552 MWST

Orgelbau Kuhn Immobilien AG
UID und MWST-Nr.: CHE-102.407.560 MWST

Liegenschaften

Grundstücke: 6767 m2
Werkstatt- und Lagerfläche: 3100 m2
Gebäudevolumen: 14400 m3

Träger unseres Erfolgs

Die Mitarbeitenden von Orgelbau Kuhn sind durchwegs qualifizierte Fachleute:
– Orgelbaumeister
– Orgelbauer, mehrheitlich mit besonderer Fachqualifikation wie Intonation, Design, Konstruktion, Restaurierung, Orgelpflege
– Zinnpfeifenmacher
– Schreiner und weitere handwerkliche Berufe
– Betriebswirt und Kaufleute

Infrastruktur

Konstruktionsbüro, Werkstätten für Orgelneubau, Restaurierung, Intonation und Zinnpfeifenherstellung, Schlosserei, Malerei, Montagesaal, Vorführraum Kleinorgeln, Magazin, Lagerflächen

Mitgliedschaften

– Gesellschaft Schweizerischer Orgelbaufirmen GSO
– International Society of Organbuilders ISO