Faszination Orgelbau

 

Orgelbau Th. Kuhn AG, 1995

Historisierender Neubau

Windladen
Springladen
Traktur
mechanisch
Registratur
mechanisch
Einweihung
10.12.1995
Experte
Rudolf Meyer
Intonation
Rudolf Aebischer

Disposition


www.orgelbau.ch/op=113620

Bern

I/Pa/10

Schweiz, Bern
Ref. Nydeggkirche

© Bilder Orgelbau Kuhn AG, Männedorf

Orgelbau Th. Kuhn AG, 1995

Historisierender Neubau

Windladen
Springladen
Traktur
mechanisch
Registratur
mechanisch
Einweihung
10.12.1995
Experte
Rudolf Meyer
Intonation
Rudolf Aebischer

Italianità in Bern

Der Neubau einer "italienischen" Orgel in der Nydeggkirche in Bern war in verschiedener Hinsicht für den Orgelbauer eine echte Herausforderung.

Die Orgel orientiert sich stilistisch an Instrumenten der Familie Antegnati, einer der bedeutendsten Orgelbauerfamilien der italienischen Renaissance.

So galt es für die Deutschschweizer Orgelbauer gewissermassen eine Reise in die Vergangenheit anzutreten und dazu eine "Orgel-Fremdsprache" zu erlernen. Selbstverständlich sollte die Orgel Springladen in lombardischer Bauweise und weitere Attribute dieses Orgeltypus besitzen.

Der zur Verfügung stehende Raum in der Kirche neben dem Chorbogen setzte für die Grösse der Orgel natürlich Grenzen. Dennoch bestand die Anforderung, ein 12 ' - Instrument (FF, GG, AA-bis c3) mit Subsemitonien dis-es und gis-as zu bauen. Hinzu kam der Wunsch, im Unterbau der Orgel ein sogenanntes "Musiziergedackt" zu platzieren, bei welchem die erforderliche Stimmtonhöhe und Temperierung leicht angepasst werden kann, um Chor und Instrumentalisten begleiten zu können. So erhielt die Nydeggkirche ein Zweitinstrument, welches zusammen mit der Goll-Orgel von 1953 vielfältigste musikalische Möglichkeiten bietet.


Disposition


www.orgelbau.ch/op=113620