Faszination Orgelbau

 

 

Orgel erbaut von
Theodor Kuhn, 1889
Windladen
Kegelladen
Traktur
mechanisch
Registratur
mechanisch

Disposition


www.orgelbau.ch/op=910010

Deutsch-romantische Kegelladen-Orgel

II/P/24

Orgel zum Verkauf

© Bilder Orgelbau Kuhn AG, Männedorf

Orgel erbaut von
Theodor Kuhn, 1889
Windladen
Kegelladen
Traktur
mechanisch
Registratur
mechanisch

Geschichtlicher Abriss

Im Jahre 1889 vollendete Theodor Kuhn für die reformierte Kirche Zürich-Unterstrass eine Orgel mit 24 Registern. Das Werk stand vollständig in der Tradition seines im Vorjahr verstorbenen Vaters, unseres Firmengründers Johann Nepomuk Kuhn. Die Orgel wurde im Jahre 1911 abgebaut und in die Westschweiz transferiert, wo sie, in der Disposition leicht verändert, bis im Jahre 2000 ihren Dienst zuverlässig versah.

Die Restaurierung 2005 - 2006

Die Restaurierungsarbeiten umfassten die gründliche Instandsetzung der technischen Anlage, so dass die Orgel als neuwertig und absolut funktionssicher gelten darf. Die geringfügigen Dispositionsänderungen, welche die Orgel im Laufe der Zeit über sich ergehen lassen musste, wurden durch Rekonstruktion der Pfeifen auf den Originalzustand zurückgeführt. Für die definitve Gestaltung des Gehäuses bestehen verschiedene Optionen.

Die Restaurierung der Orgel wurde im Januar 2006 abgeschlossen. Die Orgel wurde anlässlich von vier Werkstattkonzerten klanglich dokumentiert.

Die abschliessende Restaurierung 2015

Die reich geschnitzte Prospektfront und der Schwellkasten wurden rekonstruiert. Die Orgel fand Ihren Aufstellungsort in der KunstKlangKirche Zürich, die leider ihren Betrieb einstellt. Somit steht das Instrument zum Verkauf. Die soll – unter gewissen Bedingungen – dem Meistbietenden verkauft werden. Im Frühling 2019 wird ein entsprechendes Bieterverfahren eröffnet.

Perspektiven

Diese Orgel bietet die einzigartige Möglichkeit, ein authentisches Werk deutsch-romantischer Prägung zu erwerben, welches sich nach der Restaurierung in neuwertigem Zustand präsentiert. Weitergehende Informationen entnehmen Sie dem zum Download bereitgestellten PDF-Dokument.