Luzern

V/P/84

Schweiz, Luzern
Hofkirche St. Leodegar

© Bilder Orgelbau Kuhn AG, Männedorf

Geschichtlicher Abriss

1640-1650 Orgelneubau nach Kirchenbrand (1633) durch Johann Geissler aus Salzburg, II/P/48

1820 Emporenvergrösserung, Rückpositiv wird funktionslos

1858 - 1862 Orgelumbau durch Friedrich Haas, der sich anschliessend in Luzern niederliess (IV/P/70).

1898 - 1899 Umbau und Pneumatisierung durch Friedrich Goll, dem Geschäftsnachfolger von Haas.

1972 - 1977 Neubau durch Orgelbau Th. Kuhn AG (V/P/81). Das Gehäuse von 1650 und 56 alte Register von 1650 und 1862 finden wieder Verwendung. Das Rückpositiv wird rekonstruiert.

1999 Einbau einer Setzeranlage mit 15 x 256 Kombinationen.

2001 Wiedereinbau von drei durchschlagenden Zungenregistern von Haas (1862) in einem separaten Schwellkasten in die Tonhalle (Schallkanal des Fernwerks).